Fischer Panda DE-Antrieb in Monte Carlo

Ausgestattet mit einem Fischer Panda DE-Drive System, nimmt der Bateau Bus ein catamaran-ähnliches Pontonboot eine Direktroute quer durch den Hafen und verbindet das Monaco Stadtdock mit dem Casino

Datum:2008-09-02

Hinweis - Diese Seite ist älter als 3 Jahre.



Monaco, August 2007 . Das Department für Infrastruktur, Umwelt und städtische Entwicklung, die Monaco Busgesellschaft (CAM) und das Société d Exploitation des Ports de Monaco haben einen elektrisch-betriebenen Marinetaxiservice im Hafen von Monaco Hafen vorgestellt.
Ausgestattet mit einem Fischer Panda DE-Drive System, nimmt der „Bateau Bus“ ein catamaran-ähnliches Pontonboot eine Direktroute quer durch den Hafen und verbindet das Monaco Stadtdock mit dem Casino und kürzt somit den Weg zum Kennedy Earth Full of Fort Antoine auf der anderen Seite ab.
Der 12 m lange „Bateau-Bus“, angetrieben durch zwei 10 kW diesel-elektrische Antriebe, liefert einen schnellen und leistungsfähigen Service. Eine zweiköpfige Besatzung (der Kapitän und ein Deckhelfer) betreiben den Service an Bord, das 50 Passagiere unterbringen kann. Die DE-Antriebe werden mit einer 1840Ah Batteriebank betrieben, die dem „Bateau-Bus“ ermöglicht, täglich zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr zu operieren ohne für das Neuladen anhalten zu müssen.


Das Ponton „Bateau Bus“ verlässt das Dock und bietet den 50 Passagieren eine schnelle und leise Überfahrt in nur 20 Minuten.


Laut Robert Calcagno, Berater der Regierung für Infrastruktur, Umwelt und städtische Entwicklung, war es kein einfaches Projekt. Sorgfältige Planung und die Kombination unterschiedlichster Elemente waren erforderlich, um den „Bateau-Bus“ nahtlos in das vorhandene System der öffentlichen Transportmittel zu integrieren und dass der Einsatz im Hafen funktionieren würde, ohne Verunreinigung und Geräusche zu verursachen. Das elektrische Buskonzept passt tadellos in das Servicesystem von Monaco’s Regierung der „sanften Transportmöglichkeiten“, die umweltfreundlich sind und darauf abzielen, Bewegung zu fördern bei gleichzeitigem Verringern des Gebrauchs der privaten Autos oder der Busse, die sie vor einem Jahr initiiert hat. Der Betrieb des „Bateau-Busses“ wurde dem Inhaber Pierre Brezzo, Direktor der Firma Navigation Riviera Monaco anvertraut, der ursprünglich das Konzept für den elektrischen Shuttleservice konzipiert hatte.
Der „Bateau-Bus“ wurde entworfen und gebaut von der italienischen Schiffswerft Teknokat, die auf Deckboote, Hausboote und Pontons spezialisiert ist. Mitglieder des Fischer Panda Teams leisteten Beihilfe bei der Installation und Feinabstimmung des Antriebssystems.


Der Bootsmann benutzt während der Fahrt Fischer Panda digital Panelee um den DE-Antrieb zu kontrollieren.


Die Überfahrt zwischen zwei Stationen dauert ungefähr 20 Minuten. Der Service erlaubt Reisenden , die Fahrt durch eine Busfahrkarte zu verlängern, die gelocht werden kann und somit die Reise an Land fortzusetzen. Der „Bateau-Bus“ fungiert als Teil des monegassischen Bus-Netzwerkes (das öffentliche städtische Transportsystem in Monaco) dieses Wassertaxi liefert eine angenehme Weise für Touristen, den Hafen von Monte Carlo zu kreuzen. Auch Bewohner, insbesondere die auf dem Felsen oder auf den Kreuzfahrtlinien arbeiten, profitieren von dieser Einrichtung.
Die Regierung wird das Projekt bis Sommer 2008 beobachten, mit der Möglichkeit den Service zu erweitern und weitere „Bateau Busse“ einzusetzen.





Teilen

 

 

  deudeu

×